Pfarrerin wäscht Füße

Biblische Fußwaschung auf St. Pauli

Was hätte Jesus wohl auf der Reeperbahn gemacht? Vielleicht Füße gewaschen? Die Pop Up Church Hamburg hat eine solche Fußwaschung einfach mal ausprobiert und dabei Spannendes erlebt!

Laut dem Johannes-Evangelium soll Jesus am Gründonnerstag kurz vor seinem Tod seinen Jüngern die Füße gewaschen haben. Er tat dies, um der Welt eine andere Haltung zu vererben – die Haltung der Liebe und Demut. Nicht mit Füßen treten, sondern sie waschen. Nicht Krieg führen, sondern einander dienen. So heißt es in Kapitel 13, 14f: „Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen. Denn ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe.“

Mitten in Hamburg Gottes Liebe erlebbar machen

Die Pop Up Church Hamburg möchte genau diese Haltung groß machen. Darum hat sie sich ein ganz besonderes Projekt überlegt: Eine Fußwaschung an Gründonnerstag mitten auf der Reeperbahn! „In Zeiten des Kriegs möchten wir ein Zeichen der Liebe setzen. Gegen den Hass und die Angst singt Jesus leise und inbrünstig ein hohes Lied von der Liebe, die nicht zögert, sich zu zeigen, klein zu machen und zu verschwenden. Eine ganze Weltsicht in einer Geste“, erklärt Pastorin Dr. Emilia Handke.

Das Team der Fußwasch-Aktion
Foto: Thomas Hirsch-Hüffell - Pop Up Kirche

Kleine Geste, große Dankbarkeit

Über 40 Menschen ließen sich so vor der Davidwache die Füße waschen und jede Menge Zaungäste beobachteten die Aktion. Deutlich spürbar waren immer wieder Verwunderung „Wer macht denn sowas?“ und Dankbarkeit „Und das ist echt kostenlos?“. Doch es gab auch viele tiefe Gespräche und Menschen, die von der Idee der Aktion zu Tränen gerührt wurden. Einige sagten sogar, dass die Fußwaschung das Schönste an ihrem gesamten Hamburg-Trip gewesen sei.

Auch das Team der Pop Up Church blickt dankbar auf Gründonnerstag zurück. Die gemeinsame Aktion hat alle zusammengeschweißt und gezeigt, wie man mit einer kleinen Geste großes in Menschen bewegen kann. Es wird sicher nicht die letzte Fußwaschung gewesen sein.

 

Startet doch auch einmal eine ungewöhnliche Aktion in eurer Stadt!

Lasst euch von der Pop Up Church inspirieren! Die Pop Up Church – das ist ein Projekt der Einrichtung „Kirche im Dialog“ der Nordkirche mit Sitz in Hamburg. Junge evangelische Pastor*innen poppen auf, wo man es nicht unbedingt erwartet: auf dem Volksfest, auf dem Weihnachtsmarkt mit einer lebendigen Jukebox, an der Brücke am Jungfernstieg, am Hauptbahnhof, am Elbstrand.