Eine Mutter tanzt mit ihrer Tochter, im Hintergrund spielt der Vater Musik.

Über 1.000 Heldeneltern gestärkt

„Danke für die schöne Aktion. Meine Freundin wird sich sicher sehr freuen. Sie liebt die Zeitung und hat es gerade nicht einfach.“
Eine Leserin

Wie können wir Familien nach der Corona-Zeit stärken? Das Projekt "Heldeneltern" zeigt, wie das in der Praxis funktionieren kann.

In der Corona-Zeit haben gerade Familien viel aushalten müssen: Homeoffice, Homeschooling und soziale Distanz zerrten an Paaren und Kindern. Um sich bei den Eltern für ihr Durchhalten zu bedanken und sie gleichzeitig mit christlichen Impulsen zu versorgen, hat der SCM Bundes-Verlag die Aktion Heldeneltern ins Leben gerufen. Das Hauptziel des Projekts: 1.000 Familien ein Jahr lang mit dem christlichen Familienmagazin Family beschenken.

„Wir wollen die feiern, die in den letzten Monaten Großes geleistet haben: euch, die Mütter und Väter. Egal, ob ihr eure Kita-Kinder zu Hause bespaßt oder euch mit euren Schulkindern durch Mathe gekämpft habt, ihr habt echt Großes geleistet! Und viele von euch haben ‚nebenbei‘ noch im Homeoffice gearbeitet und eine Familie durchgefüttert … Wow!“, schreibt Family-Chefredakteur Martin Gundlach im Editorial der Magazinausgabe zum Projektstart.

Drei Monate später können wir schon resümieren: Die Vision, in 1.000 strapazierte Familien hineinzuwirken, haben wir gemeinsam sogar übertreffen können. Insgesamt profitieren 1.265 Familien im kommenden Jahr vom Heldeneltern-Abo. Das sind 265 Familien mehr als ursprünglich geplant.

Dossier spricht Eltern Mut zum Unperfektsein zu

Ein zentraler Teil der Ausgabe zum Projektstart war das Dossier zum Thema Heldeneltern. Auf 16 Seiten erzählten Family-Autorinnen und -Autoren, warum viele Eltern in der Corona-Zeit zu Helden geworden sind – auch wenn sie sich nicht so fühlen. Daniela Albert sprach Vätern und Müttern Mut zu, auch mal unperfekt zu sein. Mehrere Kinder verrieten, wieso ihre Eltern für sie heldenhaft sind. Und Sonja Gera stellte die MamaHerzGruppen vor, bei denen Mütter seelisch auftanken können.

Darüber hinaus konnten wir den Leitartikel zum Thema Heldeneltern bei unserem Partner FOCUS Online veröffentlichen. Dort erreichte der Artikel 3.576 weitere Leserinnen und Leser fernab der üblichen Family-Leserschaft und wurde sogar Teil der FOCUS-Serie Stärker.Zusammen.

Rückmeldungen erwärmen das Herz

Auch nach der Ausgabe zum Projektstart wird das Thema Heldeneltern in der Family immer wieder eine Rolle spielen. Ein Artikel wird die Thematik in jeder Ausgabe von verschiedenen Seiten beleuchten. Im Heft 5/21 erzählt Sonja Brocksieper beispielsweise, wie Familien mit herausfordernden Kindern den Alltag bestehen und ihren Kindern Liebe vermitteln können.

Die Rückmeldungen zur Aktion zeigen, dass auch die Leserinnen und Leser das Projekt zu schätzen wissen:

„Danke für die schöne Aktion. Meine Freundin wird sich sicher sehr freuen. Sie liebt die Zeitung und hat es gerade nicht einfach.“

„Herzlichen Dank! Ihr seid mega großzügig!“

„Danke für die schöne Aktion. Meine Freundin wird sich sicher sehr freuen. Sie liebt die Zeitung und hat es gerade nicht einfach.“
Eine Leserin

Unterstützt Kinder und Familien!

Projekte wie dieses wärmen euer Herz und ihr wollt sie in Zukunft noch einfacher möglich machen? Genau dafür gibt es den Fördertopf „Kinder und Familie“. Jede Spende hilft, weiterhin in die Leben zahlreicher Familien hineinwirken zu können.