Die beiden TikTokerinnen halten ihre Smartphones in die Kamera. Darauf ist das TikTok-Logo zu sehen.

TikTok: So begeistern wir Teens für Jesus

„Wow, ich habe keine Worte für das, was du mit diesen Worten bewirkt hast“
Nomen54
TikTok-User

Die Jugendzeitschrift Teensmag hat seit April ihren eigenen Kanal auf der Videoplattform TikTok. Im Interview erzählen die beiden Influencerinnen Marie und Rose, wie die Videos Jugendliche für Jesus begeistern.

Was genau ist TikTok?
Marie: TikTok ist eine Videoplattform, auf der die Nutzer Videos teilen können, die maximal eine Minute lang sind. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wer tummelt sich auf dieser Plattform?
Rose: Vor allem die jüngere Generation im Alter von 13 bis 20, aber auch ältere Personen Mitte 20, die sich die jungen Leute gerne als Vorbild nehmen.

"Da werden Herzen angesprochen"

Ihr seid jetzt seit rund einem halben Jahr als Teensmag auf TikTok unterwegs. Wie fühlt ihr euch?
Rose: Ich finde es super. Es bringt mir richtig Spaß, die Jugendlichen zu erreichen. Ich merke: Das sind nicht einfach nur irgendwelche Zahlen, da werden Herzen angesprochen.
Marie: Wenn Leute kommentieren, dass sie durch ein Video total berührt wurden, dann merkt man: Die Zeit, die wir investiert haben, hat sich gelohnt.

Jeden Tag ein Video, ist das nicht super anstrengend?
Rose: Es ist herausfordernd, würde ich sagen. Wir wollen ja auch Leute ansprechen, die Jesus noch nicht kennen. Aber oft habe ich noch das Christian Wording [Christliches Vokabular, Anm. d. Red.] drauf, das Nichtchristen nicht verstehen. Deswegen muss ich meine Videos oft noch mal überarbeiten.

1,1 Millionen Abrufe

Habt ihr einen Blick darauf, wie viele Menschen ihr schon erreicht habt?
Rose: Durchschnittlich haben wir so 1.000 Zuschauer am Tag.

Wie oft wurden eure Videos insgesamt schon angeschaut?
Marie: Rund 1,1 Millionen mal.

"Menschen sind zu Tränen gerührt"

Welches ist euer Lieblingsvideo?
Marie: Spontan würde ich sagen das Video mit Millane [Friesen, Anm. d. Red.], weil das den richtigen Nerv getroffen hat. Darin sagt sie: „Jesus ist der Einzige, der uns wirklich glücklich machen kann.“ Es ist nicht perfekt gemacht, aber es gefällt mir immer noch. Viele Menschen denken darüber nach, was es bedeutet, wenn jemand einen Absolutheitsanspruch stellt. Und genau das ist es, was wir wollen: zum Nachdenken anregen.
Rose: Ich mag die Aufzählungen immer. Zum Beispiel „Fünf Sachen, die Gott über dich in der Bibel sagt“. Das ist eine kurze Zusammenfassung, was über das Thema in der Bibel steht.

Ihr bekommt viele tolle Kommentare. Habt ihr einen Liebling?
Rose: Kommentare wie „Genau das habe ich in dem Moment gebraucht“ finde ich schön, weil man merkt, dass Gott uns als sein Werkzeug benutzt. Oder auch Kommentare zu meiner Person an sich. Viele sagen: „Man spürt die Liebe Gottes in deinen Augen.“ Das Wichtigste ist: Es geht nicht um uns, wir werden berührt von Jesus.
Marie: Ich kann mich Rose anschließen. Das sind die Kommentare, die auch mich besonders berühren. Oder wenn Leute sagen, dass sie zu Tränen gerührt sind, wenn wir beten. Oder Sätze wie „Ich bin gar nicht gläubig, aber ich finde eure Religion so schön. Und es hat mich berührt, was du gesagt hast.“

„Wow, ich habe keine Worte für das, was du mit diesen Worten bewirkt hast“
Nomen54
TikTok-User

Übernehmt eine Videopatenschaft!

Das Projekt auf TikTok ist Teil von Sprinkle und ein spendenfinanziertes evangelistisches Projekt des SCM Bundes-Verlags. Aktuell werden noch Videopatinnen und -paten gesucht, die die Aktion monatlich mit einer Summe von 30 Euro unterstützen wollen.