Mehrere Menschen sitzen zusammen und diskutieren.

Alpha-Kurse laden zum Glauben ein

Alpha-Kurse

Mit Alpha-Kursen könnt ihr kostenlos Glaubenskurse in eurer Gemeinde anbieten. Wahlweise per Video oder im Rahmen von Vorträgen vermitteln die bewährten Schulungsmaterialien die Basics rund um Jesus Christus.

Bei uns sind die Alpha-Kurse die Orte, wo am meisten Leute Jesus ihr Leben übergeben.
Horst Rütschle lächelt in die Kamera
Horst Rütschle
Ältester Evangelische Freikirche Mutterstadt (EFM)

Ihr wollt Menschen die Grundlagen des Glaubens erklären? Dann sind die Alpha-Kurse das passende Format für euch!

Für Menschen, die zwar loses Interesse am Glauben haben, denen aber die Basics fehlen, gibt es schon seit den 70ern ein maßgeschneidertes Angebot: die Alpha-Kurse. Das Programm gibt es in den unterschiedlichsten Formaten, als Film oder Vortragsreihe, online oder in Präsenz.

Gemeinsames Abendessen zum Start

Grundsätzlich gibt es drei feste Elemente bei Alpha: das Ankommen, der Impuls und die Kleingruppen.

Wie wichtig es ist, nicht direkt mit dem Impuls zu starten, weiß auch Horst Rütschle. Seine Gemeinde veranstaltet die Kurse schon seit vielen Jahren: „Wir starten immer mit einem Abendessen um 19 Uhr“, erzählt er. Maximal zehn bis 12 Teilnehmende treffen sich dann beim Gastgeber oder der Gastgeberin und erleben eine gute Zeit.

Impuls führt ins Thema

Die Impulse sind etwa 20 bis 30 Minuten lang. Entweder werden sie als Vortrag gehalten oder als Videoclip abgespielt. In allen Formaten geht es um die zentralen Fragen des Glaubens. Themen sind laut Alpha beispielsweise: „Hat das Leben mehr zu bieten?“, „Wer ist Jesus?“ und „Wie kann ich glauben?“

Die Gemeinde von Horst Rütschle setzt auf persönliche Redeformate. „Das ist ein bisschen individueller als die Filme.“ So könne man auch viel besser auf die Reaktionen der Anwesenden eingehen.

Echte Freundschaften dank Alpha

Ein zentraler Punkt von Alpha sind die Kleingruppen bzw. die Austauschrunden. „Dabei ist keiner gezwungen, etwas zu sagen, und es gibt (wirklich!) nichts, was du nicht sagen oder fragen darfst!“, heißt es auf der Webseite.

Auch Horst Rütschle hat erlebt, dass durch die Alpha-Kurse schon enge Freundschaften entstanden sind. Sein Team hat zusätzlich zu den Standard-Abenden sogar noch einen Alpha-Samstag ins Leben gerufen. Da geht die gesamte Gruppe für einen Tag in ein Diakonissen-Mutterhaus und erlebt noch einmal einen emotionalen und spirituellen Höhepunkt im letzten Drittel der Kurse.

Kostenlose Materialien

Um auch einen Alpha-Kurs ins Leben zu rufen, ist lediglich eine Anmeldung über das Programm MyAlpha notwendig. Dann gibt es vom Team Werkzeuge und Schulungen, um die Abende bestens vorzubereiten. Die Filme, Gesprächsleitfäden und Werbematerialien sind übrigens kostenlos.

„Bei uns sind die Alpha-Kurse die Orte, wo am meisten Leute Jesus ihr Leben übergeben“, resümiert Rütschle. Er hat die Erfahrung gemacht, dass vor allem Menschen das Angebot annehmen, die zwar religiös interessiert, aber von der Kirche enttäuscht sind. „Außerdem wollen auch manchmal Leute aus der Gemeinde einen Alpha-Kurs machen. Dann sagen wir: ‚Du kannst auch kommen, aber du musst wen mitbringen‘“, sagt der Gemeinde-Älteste schmunzelnd.

Bei uns sind die Alpha-Kurse die Orte, wo am meisten Leute Jesus ihr Leben übergeben.
Horst Rütschle lächelt in die Kamera
Horst Rütschle
Ältester Evangelische Freikirche Mutterstadt (EFM)

Alpha-Kurse

Mit Alpha-Kursen könnt ihr kostenlos Glaubenskurse in eurer Gemeinde anbieten. Wahlweise per Video oder im Rahmen von Vorträgen vermitteln die bewährten Schulungsmaterialien die Basics rund um Jesus Christus.